Leitbild

Nicht behindert zu sein, ist keine Leistung,
sondern ein Geschenk, das uns jederzeit genommen werden kann!
In Österreich, dem drittreichsten Land Europas gelten mehr als 280.000 Kinder als armutsgefährdet und mehr als 100.000 Kinder leben bereits in manifester Armut. Doch über Armut wird in Österreich oft geschwiegen, denn viele unverschuldet in Not geratene Menschen schämen sich dafür. Politische Marginalisierung und gesellschaftliche Tabuisierung machen es für die Betroffenen zusätzlich schwieriger, aus dem Teufelskreis auszubrechen. Am härtesten trifft es Familien mit gehandicapten oder behinderten Kindern.

Und vor allem die Kinder haben keine Möglichkeit ihre Lage aus eigener Kraft zu verändern !

Und deshalb schwingen – alljährlich an einem Samstag im Mai – hunderte BikerInnen Ihre „Ärsche “ in den Sattel Ihrer Motorräder.

Nach dem Motto
SOLIDARITÄT & HILFSBEREITSCHAFT
unterstützen hunderte BikerInnen bei der inzwischen älteste Motorrad-Benefiz-Fahrt Österreichs einige vom Glück nicht so begünstige Menschen.

Die Organisatoren halten sich dabei strikt an die Grundsätze
RESPEKT – INTEGRITÄT – TRANSPARENZ

Ohne Abzug von Organisationskosten werden 100% aller Spenden an verschiedenste Kinderorganisationen für diverse Projekte,
oder bedürftige Familien und Einzelpersonen als Soforthilfe übergeben.

Teilnehmen kann, darf und soll jede(r) Motorradfahrer(in) unabhängig von Fahrkönnen oder Motorradtype.
Auch RollerfahrerInnen sind herzlich eingeladen mitzufahren.
(Mindesthubraum 125 cm³)